NEWS & STORIES



SUV-News: Subaru Outback 2019 kommt mit mehr Sicherheitsausstattung

SUV-News: Subaru Outback 2019 kommt mit mehr Sicherheitsausstattung
Der Subaru Outback ist ab sofort sicherer unterwegs: Im Modelljahr 2019 fährt der Crossover-Kombi erstmals mit einer neuen Fahrzeughalteautomatik und einem nochmals verbesserten "Eyesight"-System vor. Das integrierte Notbremssystem erkennt Fussgänger und Fahrradfahrer schneller und zuverlässiger: Bei einer drohenden Kollision leitet das System selbstständig eine Notbremsung ein. Dazu bietet Eyesight Bestandteile wie eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage, einen Stop & Go Anfahrassistent sowie einen aktiven Spurhalteassistent mit Lenkunterstützung.

Die aus anderen Subaru-Modellen bekannte Fahrzeughalteautomatik gibt es nun auch serienmässig im Outback: Sie verhindert ein Zurück- beziehungsweise Weiterrollen des Fahrzeugs z.B. an Steigungen und Stauenden. Selbst wenn der Fahrer seinen Fuss vom Bremspedal nimmt, wird die Bremskraft aufrechterhalten – erst bei Betätigung des Gaspedals fährt der Outback wieder an. Daneben gibt es einen Totwinkel-, Spurwechsel-, Querverkehrs- und Fernlichtassistenten.

Der Outback ist wie bisher in drei Ausstattungslinien erhältlich. Bereits die Einstiegsversion "Active" verfügt über 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, Schaltwippen am Lenkrad, eine Sitzheizung für die Vordersitze, eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, Licht- und Regensensor, eine Rückfahrkamera und das ein überarbeitetes Infotainment-System, das einen Acht-Zoll-Touchscreen, das Digitalradio DAB+, zwei USB-Anschlüsse, sechs Lautsprecher, eine Bluetooth-Freisprecheinrichtung und eine Smartphone-Einbindung umfasst.

Angetrieben wird der 4,82 Meter lange Outback vom bekannten Boxer-Benziner, der bereits die Abgasnorm Euro 6d-Temp-EVAP erfüllt: Aus 2,5 Litern Hubraum entwickelt der Vierzylinder 175 PS und ein maximales Drehmoment von 235 Nm. Geschaltet wird mit einem stufenlosen Lineartronic-Automatikgetriebe, selbstverständlich gibt es traditionell permanentem Allradantrieb mit Active Torque Vectoring und dem Allrad-Managementsystem X-Mode. Die Preisliste startet unverändert zu Preisen ab 36.900 Euro.